≡ Menü Suchen


Wartungsarbeiten vom 4.12. bis 10.12.2021 >>> Es kann zu erheblichen Störungen kommen.

Goldene Peitsche für Nieberg

Aus Pferde-Zucht-Sport
wechseln zu:Navigation, Suche

Archiv.png


Zurück

✓ - Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Siehe: Datenschutzerklärung. --- ✖ -Google Analytics deaktivieren.


Hauptseite >>> Wissenswertes rund ums Pferd >>> Goldene Peitsche für Nieberg

Goldene Peitsche für Nieberg

Veröffentlicht am 05/2013

Doppel Olympiasieger Lars Nieberg hat zum zweiten Mal in seiner Karriere nach 2001 beim internationalen Reitturnier von Nörten-Hardenberg die Goldene Peitsche gewonnen. Der aus dem hessischen Homberg stammende Springreiter erlaubte sich im Stechen mit der zehnjährigen Stute Leonie keinen Fehler.

Der zweite Sieg in Nörten-Hardenberg nach 2001 bescherte Nieberg nicht nur die Goldene Peitsche, sondern auch ein Preisgeld von 12.500 Euro. Dabei spielte er die Stärken seiner Pferdes perfekt aus. „Mein Pferd ist nicht besonders schnell, deshalb bin ich abwartend geritten. Ich glaube, das war eine gute Taktik“, so der Homberger gegenüber Sportnachrichte. Er legte einen Null-Fehler-Ritt hin und triumphierte vor dem erst 17 Jahre alten Bertram Allen auf Romanow. Der irische Nachwuchsreiter konnte mit 36,42 Sekunden eine gute Zeit abliefern, hatte aber auch vier Strafpunkte zu verbuchen. Platz drei ging an Holger Wulschner aus Groß Viegeln mit der zehn Jahre alten Stute Fine Lady.

Der bei Wettquoten zum Favoritenkreis (Sportwetten andere sportarten>) zählende Wulschner hätte bei einem Sieg zum dritten Mal die Goldene Peitsche in Empfang genommen und wäre mit Springreitlegende Hans-Günter Winkler gleichgezogen. „Ich bin doch sehr enttäuscht. Mein Pferd hat die nötige Grundschnelligkeit. Heute hätte es gut mit einem Sieg klappen können“, ärgerte sich der 49-Jährige, der im kommenden Jahr wieder an den Start gehen will, um einen neuen Anlauf zu versuchen.

Derweil hat Ludger Beerbaum als bester deutscher Springreiter im Turnier in Rom den siebten Platz belegt. Mit Chaman erlaubte er sich in der zweiten Runde der besten 14 Reiter einen Abwurf und verpasste eine bessere Platzierung. Sieger wurde nach einem fehlerfreien Ritt der Brite Nick Skelton auf Big Star. Der Italiener Emanuele Gaudiano blieb auf Cocoshynsky ebenfalls fehlerfrei, war aber acht Hundertstel langsamer als der Sieger und belegte den zweiten Platz.

   



Lizenz/Quelle/Urheber

© Diese Datei ist urheberrechtlich geschützt . Jede Art der Kopie, Veröffentlichung oder Modifizierung erfordert die Erlaubnis des Copyright-Inhabers.

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen kostenpflichtigen Bedingungen.

Informationen zum Artikel

Urheber: Onine Sports Writer

Magdalena Ehnes / Christian Zander / Bastian Erber / Bastian Weber
ICS-digital LLP, +44 (0) 113 430 1270,
info@ics-digital.com


Portalseiten
Artikel & Infoseiten



NEU Eintragen

Erhöhe die Sichtbarkeit mit einem Pferde-Zucht-Sport-Branchenbucheintrag!
Sichern Sie sich mehr Besucher. Tragen Sie sich jetzt ein.
(dauerhaft kostenlos)


16px-Magnifying_glass_icon.svg.png Regionalsuche

Erleichtern Sie sich die Suche.
In der Regionalsuche werden alle Anbieter rund ums Pferd in einer Region aufgelistet.


Impressum / Datenschutz





Zurück

✓ - Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Siehe: Datenschutzerklärung. --- ✖ -Google Analytics deaktivieren.